E-Zigaretten von unterwegs aufladen

Im Grunde genommen sind elektrische Zigaretten, herkömmlichen Tabakzigaretten in allen Belangen überlegen.

Doch einen entscheidenden Schwachpunkt haben e-Zigaretten. Langjährige Dampfer werden sofort darauf kommen: die Akkulaufzeit.

Zwar haben Lithium-Ionen-Akkus in den letzten Jahren einen enormen technologischen Fortschritt erfahren, was die Energiedichte betrifft. Doch noch immer sind die Akkus in elektrischen Zigaretten zu schwach, um mehrere Tage ohne Ladezyklus zu überstehen.

Problem: Akkulaufzeit

Eine Tabakzigarette wird einfach angezündet und geraucht.

Im Gegensatz hierzu, muss die e-Zigarette zunächst erst einmal aufgeladen und mit ausreichend Liquid befüllt werden.

Doch was ist, wenn man längere Zeit unterwegs ist und der Akku der e-Zigarette leer geht und weit und breit keine Steckdose zu finden ist?

Damit eine e-Zigarette auf Reisen, energiebedingt, immer Einsatzbereit ist, kann entweder eine ausreichende Anzahl an Akkus mitgeschleppt werden oder man bedient sich einer sogenannten Powerbank.

Bei einer Powerbank, auch als externer Akku bezeichnet, handelt es sich um eine tragbare Batterieeinheit.

Mit Hilfe der Powerbank können e-Zigaretten problemlos von unterwegs aus, aufgeladen werden.

Doch nicht nur e-Zigaretten, sondern auch andere elektronische Geräte, wie z.B. Smartphones, Tablets und Laptops können mit einem externen Akku aufgeladen werden.

Aus diesen Gründen ist eine Powerbank der perfekte Reisebegleiter für jeden Dampfer.

Die beste Powerbank für Dampfer

Eine Powerbank für unterwegs sollte nicht nur kompakt und handlich sein, sondern auch mit genügend Leistung daherkommen.

Der Großteil der derzeit auf dem Markt angebotenen elektrischen Zigaretten verfügt über eine Kapazität von ca. 1.500 bis 2.500 mAh. Geeignete Powerbanks sollten daher mit einer Kapazität, von zumindest 5.000 mAh aufwarten können.

Aus diversen Gründen, steht nicht die volle angegebene Kapazität einer Powerbank zur freien Verfügung bereit.

Wie oft eine e-Zigarette mittels einer Powerbank ungefähr aufgeladen werden kann, kann mit der folgenden Formel berechnet werden:

([Kapazität des externen Akkus] x 0,75) / (Kapazität des Akkus Ihrer elektronischen Zigarette)

Je nachdem, ob Sie gelegentlich nur eine e-Zigarette oder auch andere elektronische Geräte mit einer Powerbank aufladen möchten, sollten Sie sich jeweils für ein anderes Modell entscheiden.

Aufgrund der bisherigen Überlegungen, können vor allem die RavPower Luster (RP-PB17) mit einer Kapazität von 6.000 mAh und die Anker PowerCore mit einer Kapazität von 20.100 mAh für Dampfer empfohlen werden.

RavPower Luster

RavPower Luster läd eGrip aufDie RavPower ist vor allem für all diejenigen Dampfer geeignet, die ihre e-Zigarette von unterwegs aus aufladen möchten.

Aufgrund der doch geringen Kapazität von 6.700 mAh, reiht die Kapazität, je nach Akku der e-Zigarette für eine (z.B. Joyetech eVic VT [5.000 mAh]) bis acht (z.B. KangerTech EVOD 2 [650 mAh]) Ladungen aus.

RavPower RP-PB17 bei amazon.de anzeigen »

Anker PowerCore 20100

Anker PowerCore 20100 läd e-Zigarette aufDie Anker PowerCore verfügt über eine Kapazität von 20.100 mAh und fällt aufgrund dessen auch um einiges größer, schwieriger und unhandlicher, als die RavPower aus. Daher eignet sich die Anker auch vor allem für Reisen oder wenn man mehrere Tage unterwegs ist.

Mit einer Kapazität von 20.100 mAh, kann beispielsweise sogar die eVic VT [5.000 mAh] von Joyetech ganze dreimal vollständig aufgeladen werden.

Anker PowerCore 20100 bei amazon.de anzeigen »

Empfehlenswerte Websites

Weitere Informationen zu Powerbanks und Ladegeräten, finden Sie auf den folgenden beiden Seiten:

Erhältlich bei amazon.de

Empfehlung: 18650 Akkuzelle

Sony 18650 Akku



Empfehlung: 18650 Ladegerät

Sony 18650 Akku

Anzeige