Zwar ist die eGo ONE VT, wie auch die eGo ONE CT, bereits schon seit einiger Zeit auf dem Markt. Genaugenommen wurden die beiden Modelle am 24. September von Joyetech gelauncht. Nichtsdestotrotz konnten wir das Gerät erst jetzt einem ausführlichen Test unterziehen.

Das Kürzel CT steht für die englische Bezeichnung Constant Temperature. Wie an dem Kürzel erahnt werden kann, verfügt die Joyetech eGo ONE CT über einen Temperaturmodus.

Doch im Unterschied zur eGo ONE VT, bei der die Temperatur verstellt werden kann, ist die auszugebende Temperatur bei der eGo ONE CT fest voreingestellt und kann nicht verändert werden.

Erworben werden kann die eGo ONE CT in den Farben schwarz, silber, weiß, rot und türkis, sowie in den zwei unterschiedlichen Ausführungen:

  • Standard Version: 108 mm lang, 19 mm breit, mit einer Akkukapazität von 1.100 mAh und einem Tankvolumen von 1,8 ml
  • XL Version: 140 mm lang, 19 mm breit, mit einer Akkukapazität von 2.200 mAh und einem Tankvolumen von 2,5 ml

Das Kürzel VT steht für die englische Bezeichnung Variable Temperature. Wie an dem Kürzel erahnt werden kann, verfügt die Joyetech eGo ONE VT über einen Temperaturmodus.

Doch im Unterschied zur eGo ONE CT, bei der die Temperatur nicht verändert werden kann, kann die auszugebende Temperatur bei der eGo ONE VT verstellt werden.

Erworben werden kann die eGo ONE VT in den beiden Farben schwarz und silber. Im Gegensatz zur eGo ONE CT, existiert die VT in nur einer Ausführung:

  • Standard Version: 142 mm lang, 22 mm breit, mit einer Akkukapazität von 2.300 mAh und einem Tankvolumen von 4,0 ml

Details zum eGo ONE CT VerdampferJoyetech eGo ONE VT

Der Verdampfer kommt, je nach Ausführung, mit einem 1.8 ml, 2.5 ml oder 4.0 ml großen Tankdepot daher. Auseinandergenommen setzt sich der Verdampfer, wie folgt zusammen:

  • Mundstück
  • Tube
  • Verdampferkopf
  • Base

Das Mundstück ist aus Edelstahl und verfügt über eine Gummidichtung am unteren Ende – also am Übergang zur Tube.

Die Tube verfügt über 2 x 3 große, längliche Sichtfenster.

Die Base ist mit einer Airflow Control, welche sich nicht komplett durchdrehen lässt, ausgestattet.

eGo ONE VT / CT Verdampferkopf

Aufgrund des Umstands, dass einerseits die eGo ONE Modellreihe sehr groß ist und auch die neuesten Modelle von Joyetech, wie z.B. die eVic-VT und eVic-VTC Mini mit einem eGo ONE Verdampfer ausgestattet sind, ist die Auswahl an kompatiblen Verdampferköpfe recht hoch.

Die Verdampferköpfe verfügen über vier Liquidzuflusslöcher und sind vertikal gewickelt (BVC).

Der Verdampferkopf mit über 1,0 Ohm hat einen wesentlich kleineren Luftdurchmesser. Weiterhin kommen die Titan und Nickel Coils mit einem vergoldeten Pluspol daher.

Kompatible Verdampferköpfe sind, aufgeteilt nach Modi:

CT (Constant Temperature) Mode

  • CL-Ti (0.4)
  • CL-Ni (0.2)
  • CL-Ni (0.25)
  • CLR head

CW (Constant Wattage) Mode

  • CL 1.0 head
  • CL 0.5 head
  • CLR head

eGo ONE CT Akkueinheit

Der aktuelle Akkustands wird mittels eines blinkenden LED-Lämpchens angezeigt:

  • 0 % – 9 %: durchgehendes blinken
  • 10 % – 29 %: gemäßigtes blinken
  • 30 % – 59 %: moderates blinken
  • 60 % – 100 %: durchgehend leuchtend

Der Mirco-USB-Anschluss zum aufladen der Akkueinheit befindet sich seitlich am unteren Ende. Während des Aufladens leuchtet ein rotes LED-Lämpchen und erlischt, sobald der Akku vollständig aufgeladen ist.

Betrieben werden kann die eGo ONE VT /CT in drei verschiedenen Modi:

  • CT-Ni (Nickel): Für Köpfe mit Nickeldraht
  • CT-Ti (Titan): Für Köpfe mit Titandraht
  • CW (Constant Power): Für Köpfe, welche nicht im Temperaturmodus befeuert werden, wie z.B. Kanthaldraht.

eGo ONE CT Leistungswerte
eGo ONE VT Leistungswerte

Joyetech eGo ONE VT TestJoyetech eGo ONE VT / CT Test – Testbericht

Zum Testen stand uns eine Standard eGo ONE CT, sowie eine eGo ONE VT zur Verfügung.

Geliefert werden beide Modelle in einem weisen Pappkarton, mit Abbildung des jeweiligen Geräts auf der Vorderseite. Öffnet man den Pappkarton kommt auch schon die e-Zigarette, geschützt in einer Schaumstoffeinlage, zum Vorschein. Unter der Schaumstoffeinlage befindet sich die Bedienungsanleitung, wie auch das restliche mitgelieferte Zubehör.

Unterschiede zu den Vorgängermodellen bestehen hauptsächlich darin,

  • dass die Sichtschlitze bei der eGo ONE VT/ CT viel größer sind.
  • dass nun auch Temperaturgesteuerte Coils verwendet werden können.
  • dass sich neben der Dampftaste nun drei bzw. sechs LED-Lämpchen befinden.

Bedienung

Beide Modelle sind leicht zu bedienen und setzen, auch aufgrund der nicht vorhandenen individuellen Einstellmöglichkeiten, kein spezifisches Fachwissen voraus.

  • Liquid Befüllen: Tube von der Base abschrauben und anschließend seitlich Liquid in die Tube hinzugeben.
  • Verdampferkopf wechseln: Tube von der Base abschrauben und anschließend Verdampferkopf auf die Base drauf schrauben.
  • Akku aufladen: USB-Mirco-Anschluss (1.0 A) mittels USB-Kabel an einem USB-Port oder mit einem Netzadapters, mit einer Steckdose verbinden.

Menüführung

Je nachdem in welchen Modus man sich derzeit befindet, leuchtet das hierzugehörige LED-Lämpchen auf.

Alle Einstellungen werden über die Dampftaste ausgeführt.

  • Modi wechseln: Die Dampftaste im ausgeschalteten Zustand für drei Sekunden gedrückt halten.
  • Temperatur- bzw. Wattwert wechseln: Dreimaliges, hintereinander klicken auf die Dampftaste.
  • Gerät ein- und ausschalten: Fünfmaliges, hintereinander klicken auf die Dampftaste.

 Joyetech eGo ONE CT

Abschließendes Urteil

Die Dampfentwicklung ist bei der eGo ONE VT wirklich ausreichend. Im Gegensatz hierzu schwächelt diese, obwohl die gleiche Leistung eingestellt ist, etwas bei der eGo ONE CT.

Ebenso über die Geschmacksentwicklung kann nicht groß gemeckert werden. Auch wenn es deutlich bessere Verdampfer gibt. Die Geschmacksentwicklung bewegt sich für heutige Verhältnisse in einem guten durchschnittlichen Wert.

Je nachdem welche Ausführung man betrachtet, hält der Akku zwei volle Tage. Dauernuckler kommen mit der kleinsten Version der eGo ONE CT dennoch nicht mal über einen Tag.

Im Temperaturmodus regeln die beiden getesteten Geräte nicht sauber hoch- und runter. Hier sind wir von Joyetech eigentlich deutlich besseres gewohnt. Wie dies mit der eVic-VTC Mini schon vorgemacht wurde.

Geeignet für…

Aufgrund der kaum vorhandenen Einstellmöglichkeiten und der vorgegebenen Leistungs-, wie auch Temperaturwerten, empfiehlt sich die eGo ONE VT / CT vor allem für Dampfeinsteiger.

Doch nicht nur für Dampfeinsteiger könnte die eGo ONE VT / CT die richtige e-Zigarette sein, sondern auch für diejenigen die einfach nur Dampfen möchten, ohne sich stundenlang mit den Einstellmöglichkeiten auseinander setzten zu müssen.

Auch kommt die eGo ONE VT / CT sowohl für Backen-, wie auch für Lungendampfer, aufgrund der unterschiedlichen Verdampferköpfe, in Betracht.

Für Dampfer die bereits mehrere Geräte ihr eigen nennen können oder die Wert auf jegliche Form von Einstellmöglichkeiten legen, ist die eGo ONE VT/ CT weniger empfehlenswert.

Lieferumfang

  • 1 x eGo ONE Akku
  • 1 x eGo ONE Verdampfer
  • 1 x Drip Tip Mundstück aus Edelstahl
  • 1 x eGo ONE CL Head 1,0 Ohm
  • 1 x eGo ONE CL-Ni Head 0,2 Ohm
  • 1 x eGo ONE CL-Ti Head 0,4 Ohm
  • 1 x Micro-USB-Kabel
  • 1 x Netzstecker 1.0 A
  • 1 x Bedienungsanleitung

Technische Daten eGo ONE VT / CT

  • Länge: 140 mm / 108 mm; 140 mm
  • Breite: 22 mm / 19 mm; 19 mm
  • Akkukapazität: 2.300 mAh / 1.100 mAh; 2.200 mAh
  • Pass-Through-Funktion: Ja
  • OLED-Display: Nein
  • 510er-Gewinde: Ja
  • Airflow Control: Ja
  • 5-Klick-Abschaltautomatik: Ja
  • 10-sekündige-Schutzelektronik: Ja
  • Akku mit Schutzelektronik (sub-ohm-fähig): Ja

 

Pro´s

Leichte Bedienoberfläche

Die Bedienung ist sehr einfach und minimalistisch gehalten. Es wird sich nur auf das wesentliche Beschränkt.

Große Auswahl an Verdampferköpfen

Die Auswahl ist mit fünf verschieden Verdampferköpfen, wie auch einem RBA Coil ausreichend groß.

Drei verschiedene Coils im Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehört ein CL 1.0 Ohm, ein CL-Ni 0.2 Ohm und ein CL-Ti 0.4 Ohm Coil. So kann einfach ausprobiert werden, welcher Verdampferkopf zu einem am besten passt.

Con´s

Kein Akkuträger

Es handelt sich um eine Akkueinheit, d.h. der Akku ist fest verbaut und kann nicht ohne spezifische Kenntnisse ausgewechselt werden.

Akkukapazität für Sub Ohm Verdampferköpfe gering (Standard Version CT)

Die Akkukapazität ist bei der Standard Version mit 1.100 mAh sehr knapp bemessen. Gerade bei Sub Ohm Coils wird es nicht möglich sein, mit einer Akkuladung über den Tag zu kommen.

Regelt nicht sauber hoch und runter im Temperaturmodus

Vor allem die eGo ONE CT regelt nicht sauber hoch und runter, d.h. es existiert eine gewisse Abweichung zwischen der angezeigten und der tatsächlich ausgegebenen Temperatur.

Fazit

Sowohl bei der eGo ONE VT, wie auch der CT handelt es sich um wirklich solide Geräte. Beide e-Zigaretten zielen dabei auf Dampfeinsteiger, wie auch auf Personen ab, die einfach nur dampfen und sich nicht erst stundenlang in die Bedienung einlesen möchten. Durch das 510er-Gewinde wird eine hohe Kompatibilität zu anderen e-Zigaretten gewährleistet. Dadurch können vor allem Dampfeinsteiger zu Beginn nichts falsch machen. Für alle anderen sind die eGo ONE VT/ CT nur bedingt geeignet, da diese mit keinen wirklichen Neuerungen daherkommen.

Auch würden wir die eGo ONE VT der eGo ONE CT aufgrund der besseren Regelung im Temperaturmodus und den unterschiedlichen Leistung-, wie auch Temperaturstufen vorziehen.

Erhältlich bei amazon.de

Empfehlung: 18650 Akkuzelle

Sony 18650 Akku



Empfehlung: 18650 Ladegerät

Sony 18650 Akku

Anzeige